23
Feb
09

Ultrakurzreview: Bokura ga Ita

Und wieder eine neue Rubrik: Ultrakurzreviews (UKR). Also Reviews im Magmatonstyle ^^; Eher Anmerkungen zu Serien, Games ect.
Den Anfang macht Bokura ga Ita. Herrlich romantischer Anime um zwei Schüler. Leider auch zuviel Dramaqueen enthalten. Zweites Leider: Die Serie ist gegen Ende definitiv 4 Folgen zu lang. Zu lang waren auch die Zeichner nicht im Büro, denn Augen wurden anscheinend  gegen Feierabend gemacht und die Stechuhr pünktlich gestempelt. Gefühlte 40% aller Augen fehlten. Künstlerische Freiheit heißt soetwas heutzutage.

Fazit: Trotz einiger Schwachpunkte doch ein schöner Anime, bei dem ich aber zum Ende weder ein glücklichen, noch trauriges Gefühl hatte.

PS: Die zehn Magmatonregeln für Anime wurden gebrochen: Die letzte Folge hat einen Vorspann!

Advertisements

0 Responses to “Ultrakurzreview: Bokura ga Ita”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: